Mittwoch, 8. August 2018

Wieder nur ein Rumgeklage-Post, Goldrute mit Beifuß als Tee zur Zeit



Ja, liebe Leser seid gegrüßt wo auch immer Ihr seid!

Motto dieser heißen Tagen ist: Durchhalten und fein Abkühlen mit verschiedenen Möglichkeiten.
Außer einer imaginären Papiertüte auf dem Kopf fühle ich mich als Gummimensch.
Ich komme vom Gummiplaneten .... Weiche Knie, zitterig auch. Wenn es spät am Abend kühler wird ist leider die Energie weg um noch etwas zu tun.
So eine Faulenzerei. Das gefällt mir nicht wirklich. Aber was soll man tun außer überstehen, irgendwie.
Würde ja gerne etwas anderes berichten.

Meine Welt besteht zur Zeit aus sehr wenigen Aktivitäten. Wie Einzelhaft mit kleinen Unterbrechungen. So richtig Mist alles.
Und trotzdem bin ich froh das es mir so geht wie es mir geht. Es könnte schlimmer sein.

Am Freitagmittag bin ich mit im Schildbürgermuseum, ich denke täglich daran hoffentlich wird es nicht so heiß.
Da kommt das MDR fernsehen, ich weiß gar nicht mehr warum.
Ich vermute der Schildbürgerbrunnen ist das Thema.
Ich werde mein mittelalterliches Kleid überwerfen. Das ist sehr angenehm, pure Baumwolle. Und sehr weit. Nasses Tuch um den Hals und es wird schon werden. Dauert ja auch nicht lang.

Ich hab schon Angst vor dem übernächsten Samstag. Da ist Kinderfest in Frauwalde. Ich wollte einen kleinen Kräuterhexenstand machen. Zum Mitmachen. Hab bereits informiert, wenn es so heiß bleibt komm ich nicht. Geht einfach nicht. Auch wenn ich einen Schattenplatz hab.

So ein bischen am Leben teilnehmen wär schön.
Und mir sieht man ja nix an. Alle - auch die keine chron. Erkrankungen haben sind gepeinigt von der Wärme.
Mal schauen.

Fast täglich eine kleine Handvoll Kräuter, Salatblättchen und Tomaten zu einem frischen Salat zubereiten. Salbei, Bohnenkraut, Basilikum, Beifuß u. Goldrute hauptsächlich. Fühl mich wohl damit.
Immerhin.

Goldrute, Beifuß als Tee jeden Morgen zwei drei Tassen.



Kommentare:

  1. Wie es so unterschiedlich ist mit dem Leid.meine Liebste hätte diesen Sommer genossen,es wäre der erste seit Jahren mit Beweglichkeit gewesen.Aber was Ihr teiltet war die chronische Erkrankung,die niemand sieht und einen großen Willen zu leben.ich bewundere diesen Willen Danke für Deine Ehrlichkeit.Da hier länger nichts geschrieben ist vermute ich,dass es schwer ist.Ich denke an Dich und schicke Dir Gebete

    AntwortenLöschen
  2. Danke für Deine Gedanken und Wünsche.
    Berührt.Freu.
    Ja, jedem tut etwas anderes gut, benötigt andere Linderung...
    Trotz allem freu mich mit Dir, das Ihr Euch hattet.
    Worte können eh kaum beschreiben ...
    Liebe unbekannte Nachtgrüße
    B.

    AntwortenLöschen