Freitag, 6. September 2019

🌻nachdenkliches....und Wurzelkobolde🧚‍♂️



Wieder mal ein Falterchen 
freigelassen .
Das ist der gewöhnliche Wandnachtfalter.
Name war ein  Scherz. 



Er saß so seltsam an Wand, doch es ging gut, er tat nur so verdreht.Witzig, so eine Rückenlage vorzutäuschen.Als ich in behutsam nehmen wollte flatterte er auf und davon.Dachte er klebt ab Wand, was ich mir schon so nicht erklären konnte.
Das ist "Trick 17".Wohl damit Fressfeinde ihn verschmähen.Es gibt unglaublich viel was wir nicht wissen. Es gibt viel  zu entdecken. Der Falter ist mir noch unbekannt.
Ein UFO🤣😂🤣, unerforschtes Flugobjekt 
Bestimmungsbuch liegt bereits bereit.
Fast täglich kleine Wunder unserer Natur.

So jetzt geht's erst mal richtig los,
 mit Begrüssung.

Bei einer Freundin...im Zaubergarten.

🌻🌻🌻🌻🌻🌻🌻🌻🌻🌻🌻🌻🌻🌻🌻

Liebe Menschen überall auf dem zauberschönen blau-grünen Erdenball.

🌍🌎🌏

Ein Satz aus dem Film 'Der Tag an dem die Erde Stillstand'  :
"Kurz vor dem Abgrund entwickeln wir uns weiter..."

Wir Menschleins sind schon eine merksame Art Lebewesen.
Wir wissen um uns selbst, tun aber wohl entwicklungsbedingt ganz anders...

{ merksam= von seltsam+merkwürdig, war mal ein Versprecher, den ich gut find }

So viel unnötiges...so viel schreckliches,
Dabei haben wir den traumhaftesten Planeten in unserem Sonnensystem... Alles ist , nichts bleibt wie es ist, was für ein Stress, Gewimmel hier überall.

Dennoch gibt es viel viel Gutes und Schönes.
l








Meeresgrüsse 
Muscheln vom Nordseestrand auf Budjadingen.


In den Satz von Aristoteles bin ich schon arg vernarrt:
"Der Anfang ist die Hälfte vom Ganzen"

Das sagt so viel aus.

Man hat immer die freie Entscheidung etwas zu tun oder nicht zu tun.

Es sei denn man ist gerade voll versklavt, was ja noch existiert.In dieser Welt.🤨
Erschwerende Unstände.

Bin aber froh das noch keine (friedliebende) Forschungsreisenden aus anderen Welten sich vorgestellt haben.
Wir sind ja teilweise mächtig peinlich im Verhalten.
👽👽
Wie im  Kleinen so im Grossen.
saublöde Nachbarschaftssteitereien, privater  Horror in Familie,
Nachbarländer-Zoff,
Missgunst ist der Krebsschaden der Welt.
Die Aufzählung könnt ich noch weiter ausbauen, jedoch verzichte.

Verrückt sind ja die lfd. Wiederholungen.
Fehler werden so oft wider besseren Wissens begangen...

Immerhin, ich wage zu sagen, es gibt eine weitreichende Änderung, Umdenken beginnt bereits schon länger.
Be-Wusst-Sein.

Heut erzählte Enkelin über Südamerika , sie hat in ihrer Schulklasse ein Mädchen das mal in Südamerika aufwuchs.(8j) bis vor kurzem.und wollte etwas über Indianer erzählen.
So fühlte ich mich aufgefordert etwas
 klitzekleinweniges  über  Inka und andere Völker dort zu erzählen.
Und was die europäischen Landentdecker so getan haben, natürlich Kindgerecht.
 Sie fragte viel nach. Und war entsetzt.
Das war ich in dem Alter auch  als mir das so richtig bewusst wurde.

Im Prinzip sind wir Erdlinge noch mächtig im Kleinkindkrabbelalter. Ein Bein in der Steinzeit.

Entwicklung ist etwas fließendes...
Tjaaa, und ich kann ein Weilchen hier teilnehmen in der winzigen Menschen- Lebenszeit.

Danach bin ich unendlich lange tot.
Unendlich kann ganz schön lange sein.😉🤣

Egal wo ich, bzw. mein ich, die Seele oder was auch immer dann für ein Sternenfunken ist, dann auf Galaxieerkundungsreise.
Angst hatte ich seltsamerweise nie.
Das letzte große Abenteuer kommt garantiert.
Nun, wichtig ist mir, das ich hier als Erdwichtel,  absichtlich keinem etwas zufüge.  Ja Fehler / Fehlentscheidungen gibt es man evtl. schon im Leben. Das gehört wohl zum ureigenen Lernprozess.
Weiss nicht genau, vermute ich...

Egal wie lange man hin und her grübelt.
Sonnenauf-und Untergänge zu erleben ist wie eine Portion Glück essen.

Zur MS.

Diese Woche ist wieder mal voller Missgeschicke, keine Gute .

Morgens steh ich bereits mit Astronautenanzug auf.
Dann die Papiertüte.
☆alles imaginär☆

Wie immer hilft so richtig viel trinken!

Das muss ich durchziehen, 4- 6 Tassen Tee, Kaffe auch.Den Duft liebe ich schon sehr.

Fang mit Wasser an, gefolgt von Tee, z.Z. Goldrute + Beifuss frischvon draußen im Ganzen in die Tasse, überbrücken, fertig. 

Dann zum Schluss feiner Gewürzkaffee.
Manchmal, aber sehr oft
mit Zimt, Kardamom, eine kl.Prise, Kurkuma wenn ich mag.

Und warten bis mir der Weltraumanzufg abgenommen wird. Der Unsichbare. 
Falls jemand das zum ersten mal liest. 

Die große Papiertüte löst sich auch auf. Wenn ich schlechten Tag/e hab,
 bleibt sie auf.

Im Durchschnitt benötige ich 2-3 Stunden dafür. ALSO IMMER FRÜH GENUG AUFSTEHEN. Das fehlt mir auch noch mit unstillbarer ungeliebter Schlafsucht.


Diesmal nur begrenzt.
Was bin ich verflixt müde.



Ferkelkraut  -  wegen borstiger Blätter.
Ähnelt Löwenzahn.ist aber keiner.




Jenny








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen